Nachwuchsförderung

Im Rahmen des Moduls Aus- und Weiterbildung (EDU) wird in TRANSENS eine Reihe von inter- und transdisziplinär angelegten Formaten durchgeführt. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der (interdisziplinären) Co-Produktion von Wissen durch junge Wissenschaftler verschiedener Disziplinen, sowie auf den (transdisziplinären) Einbezug von Bevölkerung und Stakeholdern in den Prozess der Wissensproduktion. Die Angebote richten sich entsprechend hauptsächlich - aber nicht ausschließlich! - an TRANSENS-Projektbeteiligte.

  • Im Rahmen von TRANSENS besteht die Möglichkeit, eine Zusatzqualifikation im Rahmen eines Kollegs zu erwerben, die bei Bestehen durch das Projekt zertifiziert wird.

    Inhalt: Disziplinäre Grundlagen hinsichtlich Endlagerung, sowie Fokus auf transdisziplinäres Arbeiten in der Endlagerfrage.

    ZielgruppenDoktoranden. Post-Docs. Bearbeiter. 

    Nähere Informationen sowie die Kontaktdaten für etwaige Rückfragen finden Sie hier: EDU-Kolleg (transens.de)

     

  • Die TRANSENS Ringvorlesung spannt über 2 Semester a 2 SWS den Bogen von den technischen Grundlagen zu den ethischen, sozio-ökologischen, ökonomischen, juristischen und politischen Implikationen der Suche nach einem geeigneten Standort für die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle. Während im ersten Semester ein Schwerpunkt auf den technischen Grundlagen sowie ausgewählten sozio-technischen Aspekten der Kernkraft liegt, wird im zweiten Semester der Standortauswahlprozesses auf einer sehr breiten wissenschaftlichen Basis und aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven behandelt. Die Ringvorlesung richtet sich zunächst an Studierende der am TRANSENS Projekt beteiligten Hochschulen.

    Weitere Informationen finden Sie hier: Ringvorlesung (transens.de)

  • Im Rahmen von TRANSENS ist die Abhaltung von insgesamt drei zehntägigen Sommerschulen (2022, 2023 u. 2024) geplant, in welchen die unterschiedlichen Aspekte des  Standortauswahlverfahrens vertieft vermittelt und diskutiert werden. Die Sommerschulen, in denen Expertinnen und Experten aus aller Welt über das Thema Endlagerung und dessen soziale Dimensionen referieren werden, richten sich ausdrücklich auch an externe Studierende und anderweitig interessierte Personen. Aktuelle Daten und Ankündigungen zu den jeweiligen Schulen finden Sie über die folgenden Links.

    • Rückblick Sommerschule Bad Honnef 19.08.-28.08.2022

    • Bad Honnef 13.8.-20.8.2023

      Die zweite Sommerschule findet vom 13.08.-20.08.23 wieder in Bad Honnef statt. Der offizielle Titel und das Programm werden an dieser Stelle bis vorraussichtlich Dezember 2022 bekannt gegeben.

    Weitere Informationen finden Sie hier: Sommerschulen(transens.de)

  • Die Durchführung von Exkursionen im Rahmen von TRANSENS richtet sich in erster Linie an interne Mitarbeiter und orientiert sich thematisch und vom zeitlichen Ablauf an den Themen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Standortauswahlprozess, wobei hier insbesondere auch der Blick über den deutschen Tellerrand hinaus geht. Weiter Informationen finden Sie hier: Exkursionen (transens.de)

  • Im Rahmen von TRANSENS wird eine Reihe von Diskussionsrunden ausgerichtet, in welchen Expert*innen und Experten aus verschiedenen Disziplinen zum gemeinsamen (Streit-) Gespräch über verschiedene Aspekte von Endlagerung und Standortauswahl eingeladen sind. Diese Diskussionsrunden richten sich sowohl an interne Mitarbeiter als auch an Externe Gäste. Weitere Informationen finden Sie hier: Experetenrunden (transens.de)

Kontakt

Sollten Sie tiefergehende Fragen zu den einzelnen Inhalten und zur Teilnahme haben, richten Sie diese bitte an den Modulverantwortlichen Wolfgang Schulz: schulz@irs.uni-hannover.de