Wissenschafts- und Transdisziplinaritätsverständnis

Von Ingo Hölzle und Pius Krütli

Die begleitende Transdisziplinaritätsforschung des TdLab‘s der ETH Zürich hat unter anderem zum Ziel im Forschungsverbund TRANSENS die Veränderun­gen und Wirkungen des transdisziplinären (td) Forschungsansatzes auf die Wissenschaft zu untersuchen. Td-Forschung bedeutet mit Beteiligung von Bürger:innen und/oder Praxisakteur:innen an einem lebensweltlichen Problem zu forschen. Das Wissenschafts- und Transdisziplinaritätsverständnis der TRANSENS-Forschenden wird mittels schriftlicher Erhe­bungen zu Projektbeginn, -mitte und -ende erhoben. Im Fokus der Erhebungen stehen Fragen zu den Grundbedingungen für wissenschaftliche Forschung, den Zielen von Wissenschaft und transdisziplinärere Forschung, den Charakteristiken transdisziplinärer Forschung, der Integration von Bürger:innen und Praxisakteur:innen in die Forschung, der Wissenserzeugung und dem Nutzen des transdisziplinären Vorgehens. Dieser Bericht beinhaltet die Aus­wertung der Midterm-Erhebung zu Projektmitte (März 2023) und vergleicht diese mit der Basis-Erhebung (2021).


DOI: 10.21268/20231113-0

Transens-Bericht-13