Arbeitsprogramm und Transdisziplinarität

Arbeitsprogramm und Transdisziplinarität

TAP HAFF ist unterteilt in zwei Module und mehrere Arbeitspakete. Diese werden von einem disziplinär breit aufgestellten Team aus sechs Instituten bearbeitet. Erste transdisziplinäre Formate starten Ende 2022.


Die HAFF-Arbeitsgruppen sind in der Arbeits- und Organisationspsychologie, den Politikwissenschaften, der Sozialgeografie, Soziologie, Technikfolgenabschätzung bis hin zur Geochemie, Ingenieurwissenschaften, Radiochemie und Strahlenschutzforschung beheimatet.


Um die transdisziplinären Aktivitäten vorzubereiten, werden die methodischen und inhaltlichen Kompetenzen zusammengeführt. Neben Literaturrecherchen werden Experteninterviews, Leitfaden-Interviews mit Stakeholdern, dialogisch ausgerichtete Workshops und ingenieurtechnische Analysen eingesetzt.


Der transdisziplinäre (TD) Forschungsansatz des TAP HAFF umfasst unterschiedlichste Elemente des Co-Design und fallweise der Co-Produktion, bei denen die TD-Partner:innen ihr Wissen einbringen.