Interner HAFF-Workshop

„Welche Politiken passen zu welchem Entsorgungspfad?“

Im Mai 2021 führte das TAP HAFF einen internen Workshop mit dem Ansatz "Zukunftspfade Endlager: Pfadheuristik unter dem Paradigma Handlungsfähigkeit und Flexibilität in einem reversiblen Verfahren“ durch.

Die deutsche Politik hat die nukleare Entsorgung mit dem Fokus auf Endlagerung mit Reversibilität auf eine neue Grundlage gestellt. Dabei sind die Zielvorstellungen relativ klar formuliert; die Wege und Pfade dorthin sind aber noch nicht detailliert wissenschaftlich reflektiert. Mit dem Ansatz „Zukunftspfade Endlager: Pfadheuristik unter dem Paradigma Handlungsfähigkeit und Flexibilität in einem reversiblen Verfahren“ sollte damit ein konzeptioneller Beitrag für die Identifikation, Analyse und Umsetzung für Entsorgungspfade geleistet werden. Im Kern ging es dabei um eine Bündelung und Zusammenführung von Einzelergebnissen aus TRANSENS (mit zunächst einem Fokus auf HAFF), um daraus erkennbare und voneinander unterscheidbare Entsorgungspfade im Sinne einer Pfadheuristik zu entwickeln.

Nach oben