Stressfaktor Mensch - Anne Eckhardt

Menschliche Einflüsse auf das verschlossene Endlager - Versuch einer wissenschaftlichen Annäherung

Kann Zukunftsforschung einen Beitrag dazu leisten, die Langzeitsicherheit eines Endlagers zu optimieren? Im TRANSENS-Bericht-03 «Stressfaktor Mensch» werden 25 Szenarien aufgespannt, die die Sicherheit eines verschlossenen Endlagers beeinflussen können. Das Spektrum reicht vom Absturz eines Weltraumfahrzeugs bis zu ultra-tiefer Geothermie, von intensiver Nutzung des Neulands Untergrund bis zu Nebenwirkungen der Geomikrobiologie. Obwohl viele Details spekulativ bleiben, zeichnen sich Muster ab, die darauf hinweisen, wie menschliche Aktivitäten in die Optimierung eines Endlagers und die Überprüfung seiner Robustheit einbezogen werden könnten.

 

Stv. TRANSENS Sprecherin: Dr. Anne Eckhardt (risicare GmbH)

DOI: 10.21268/20210615-0

Zugehörige Dateien

Nach oben